Stört Koffein die Wirkung von Creatin oder ist das Quatsch?

Stört Koffein die Wirkung von Creatin? Stört Koffein die Wirkung von Creatin? © fabiomax

Vielfach wird die Wechselwirkung von Creatin und Koffein als „Anfängerfehler“ bei der Creatin-Kur gesehen. Kaffee trinken während der Nutzung von Creatin wird belächelt, da das Creatin so sowieso nicht wirken kann. Doch ist die Wirkung von Creatin durch Koffein wirklich eingeschränkt?

Wie wirkt Creatin überhaupt im Körper?

Creatin wirkt als Nahrungsergänzungsmittel in deinem Körper sowohl kraft- als auch muskelaufbaufördernd. Der Stoff wird im Körper zu Creatin-Phosphat synthetisiert und trägt so zur Produktion von ATP (Adenosintriphosphat) bei, welches der Energiespender der Muskeln ist. Somit erhöht Creatin in der Folge deine Maximalkraft und unterstützt ebenso deinen Muskelaufbau, der durch das regelmäßige Training angestoßen wird.

Dabei hat Creatin allerdings auch noch eine weitere Wirkung, nämlich eine merkliche Gewichtszunahme. Bei der Einlagerung von Creatin in den Muskeln werden ebenfalls Wassereinlagerungen in den Muskeln gebildet, die bei einer durchschnittlichen Creatin-Kur zu einer Gewichtszunahme von 1-2 Kilogramm führt. Aus diesem Grund ist es auch besonders wichtig, dass du weißt wie du deine Kur dosierst und was du bei der Einnahme beachten musst. Denn eine zu hohe Dosis kann gesundheitliche Probleme hervorrufen.

Warum sollte Koffein die Wirkung von Creatin stören?

Da ein Teil der Wirkung von Creatin die Ablagerung von Wasser in den Muskeln ist, wird hier ein kausaler Zusammenhang mit der entwässernden Wirkung von Koffein angenommen. Durch die Eigenschaft von Koffein, deinem Körper Wasser zu entziehen, besteht der Verdacht dieser Wasserentzug könnte in den Muskeln die Wirkung von Creatin stören. Dafür ist allerdings die Voraussetzung, dass Koffein überhaupt entwässernd wirkt, was keinesfalls als Fakt angenommen werden kann. Dabei sei zuerst erwähnt, dass die am weitesten verbreitete Form von Koffein, der Kaffee, zum Großteil selbst aus Flüssigkeit besteht. Doch selbst unabhängig davon, konnte selbst in mehreren Metastudien die entwässernde Wirkung von Koffein nicht festgestellt werden. Somit ist die geläufige Aussage, dass die wasserentziehende Wirkung von Koffein der Creatin Supplementation im Weg steht als Mythos enttarnt.

Gibt es noch andere Gründe, warum Koffein und Creatin nicht zusammen funktionieren könnten?

Immer wieder gibt es Studien, die in einem Laborversuch aufzeigen, dass Probanden, die zuvor Koffein und Creatin zu sich genommen hatten, schlechtere Leistungen zeigten, als Kontrollgruppen mit ausschließlicher Creatin-Supplementation. Allerdings gibt es in der Gesamtheit keinerlei medizinisch-wissenschaftliche Erklärung dieser Effekte, die auch rein einem Versuchsfehler geschuldet sein könnten. Auch gibt es ebenso Studien, die das genaue Gegenteil festgestellt haben, nämlich die positive Beeinflussung von Trainingsergebnissen durch eine Kombination von Creatin und Koffein. Dabei sollte allerdings auch die anregende Wirkung von Koffein nicht außer Acht gelassen werden. Zahlreiche Versuche zeigen die positive Wirkung von Koffein beim Kraftsport, welches kurzzeitig zu mehr Kraft verleitet und „aufputschend“ wirkt. Insgesamt ist es also nicht ganz klar, ob es einen Zusammenhang zwischen Creatin und Koffein gibt. Der allgemeine Glaube tendiert aber dazu, dass es keine negative Wechselwirkung zwischen den beiden Stoffen gibt.

Können Koffein und Creatin also problemlos kombiniert werden?

Leider lässt sich dies nicht pauschal beantworten, da bei biochemischen Reaktionen auch dein individueller Stoffwechsel und deine Genetik eine Rolle spielt. So wirkt Koffein bei Menschen unterschiedlich stark und ist abhängig von der Dosierung. Wer regelmäßig Kaffee trinkt, spürt die aufputschende Wirkung weit weniger, als jemand der selten oder gar keinen Kaffee trinkt.

Auch bedeutet der bisher nicht gebrachte Nachweis zum negativen Zusammenhang von Creatin und Koffein noch lange nicht, dass dieser nicht existiert. Klar ist nur, dass die oftmals als Grund genannte entwässernde Wirkung von Koffein die Wirkung von Creatin definitiv nicht einschränkt. Weitere Wechselwirkungen konnten bisher nicht nachgewiesen werden, könnten aber trotzdem vorliegen.

Fazit zur Wirkung von Koffein auf Creatin

Abschließend kann nicht klar beantwortet werden, ob du dir während der Creatin-Kur morgens den Kaffee sparen solltest oder nicht.

Wenn du auf die Wirkung des Koffeins bei deinem Training angewiesen bist, solltest du den Kaffee lieber nicht weglassen. Ansonsten ist es in jedem Fall anzuraten, dass du ausprobierst, wie deine Trainingsperformance unter ansonsten gleichen Bedingungen sich abhängig von Koffein entwickelt. Merkst du während deiner Creatin-Kur bei fehlendem Koffein eine merkliche Leistungssteigerung, solltest du während der Kur vielleicht besser auf den Kaffee verzichten. Allerdings kann auch das Gegenteil der Fall sein, sodass du den Kick des Koffeins im richtigen Maße definitiv nutzen solltest.

Stört Koffein die Wirkung von Creatin oder ist das Quatsch?
5 (100%) 5 votes

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*