Muskelkater Ursachen: Woher kommt er?

Muskelkater Muskelkater © lassedesignen

Muskelkater gehört zu den Sportverletzungen, die am weitesten verbreitet sind. Sicher kennst du diesen mehr oder weniger schönen Schmerz, wenn du dich ungewohnt sportlich betätigt hast. Welche Ursachen er hat, wie die Symptome ausfallen, wie er behandelt wird und wie du ihn vermeiden kannst, erfährst du im folgenden Artikel.

Ursachen: Woher kommt der Muskelkater?

Muskelkater entsteht durch Mikroverletzungen in den Muskelfasern, wenn die Muskeln gedehnt oder auf eine ungewohnte Weise (über)lastet wurden. Unkoordinierte Muskelarbeit oder ungewohnte Bewegungsmuster führen dazu. Das kann z.B. sein wenn du deinen Trainingsplan verändert hast. Am häufigsten führen Abbremsbewegungen dazu, in deren Rahmen äußere Kräfte zur Dehnung des arbeitenden Muskels führen.

Der Kater setzt jedoch erst einige Stunden nach den entstandenen Mikroverletzungen ein. Die Dehnung der Muskeln führt zu Muskelfaser-Einrissen, durch deren Folge Wasser in die Fasern eintritt, also eine Bildung von Ödemen. Diese führen dann zum Anschwellen und Dehnen der Fasern, eben diesem Schmerz, der als Muskelkater bekannt ist.

Vor allem, wenn du untrainiert bist und du deine Muskel einer hohen Belastung aussetzt, kann sich schnell Muskelkater entwickeln, speziell dann, wenn du Sport mit häufigen Antritts- und Stopp-Bewegungen durchführst, wie es bei Fußball, Squash oder Kraftsport möglich ist. Ein gleichmäßiger Lauf sorgt selten für Muskelkater.

Für den faulen Leser:

  • Mikroverletzungen der Muskelfasern führen zu Muskelkater
  • In der Regel, wenn du deinen Trainingsplan änderst
  • setzt erst Stunden nach den Verletzungen ein
  • Muskeleinrisse führen zu Ödembildung

Mehr zum Thema:

Muskelkater Ursachen: Woher kommt er?
5 (100%) 22 votes

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*