Steroide in Supplements beigemischt? Unfug oder doch möglich?

steroide in supplements © photolars - Fotolia.com

Als Supplements werden Nahrungsergänzungsmittel bezeichnet, die gerade Sportler häufig zu sich nehmen. Diese sorgen, oder sollen dafür, dass sich die Muskeln schneller aufbauen und man allgemein fitter ist. Vor allem Leistungs- und Berufssportler sind kaum dazu bereit auf ihre täglichen Supplements zu verzichten. Sie gehören einfach zur Fitness-Ernährung dazu. Generell sind Supplements auch nicht gefährlich, allerdings findet man immer wieder gesundheitsschädliche Steroide in den Nahrungsergänzungsmitteln. Vor allem bei Produkten aus den USA sollte man vorsichtig sein, denn dort sind Kontrollen, bevor das Produkt auf den Markt kommt, nicht vorgeschrieben. Lediglich ein paar namenhafte Hersteller lassen ihre Produkte freiwillig kontrollieren. In Deutschland sind diese Kontrollen zwar gesetzlich vorgeschrieben, dennoch gibt es immer wieder Skandale, dass Steroide übersehen wurden. Ans Licht kommt diese Tatsache dann erst durch einen tragischen Zwischenfall, wenn jemand ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Besonders Produkte von unbekannten Herstellern, die nicht seriös wirken, sollte man also besser meiden. Diese Hersteller haben auch keinen Ruf zu verlieren. Eine Schlagzeile über einen bekannten Hersteller dieser Art könnte einen tiefen Riss im Image verursachen und das können sie sich nicht leisten. Unbekannte Hersteller haben da einen anderen Ausgangspunkt. Sie haben im Grunde keinen guten ruf, den sie verlieren könnten.

Was könnte der Grund sein Steroide in Supplements beizumischen?

Die richtige Ernährung allein reicht oft nicht aus, wenn man als Leistungssportler, egal welcher Art, sein Geld verdient. Der Körper braucht viel mehr Vitamine und andere Nährstoffe, als in normalen Nahrungsmitteln enthalten sind. Körpereigene Stoffe, wie beispielsweise Proteine, werden oft nicht so rasch aufgebaut, wie mancher es oft gerne hätte. Als Sportler möchte man natürlich möglichst schnell die ersten Ergebnisse vom harten Training sehen. Hier kommen dann die Supplements ins Spiel. Diese versorgen den Körper schneller und einfacher mit ausreichend und allen wichtigen Nährstoffen, selbst dann wenn man nicht sonderlich auf seine Ernährung achtet. Leider kommt es vor, dass Hersteller in Ihre Produkte schon mal unerlaubte Stoffe beimischen. Und da der Konsum und der Handel von und mit Steroiden illegal ist, werden diese natürlich nicht in der Inhaltsangabe genannt. Die Wirkung aber ist immens. Krafttraining beispielsweise zahlt sich schon nach kurzer Zeit aus und die Muskeln zeichnen sich deutlich ab. Der Grund für die Hersteller das zu machen ist recht plausibel: Die Kunden dieser Produkte vermuten dann „richtig“, dass dieser Erfolg nicht nur dem Training, sondern auch dem Nahrungsergänzungsmittel zu verdanken ist und möchten fortan natürlich nicht mehr auf das Präparat verzichten und empfehlen es sogar an Freunde weiter. Dadurch steigen die Verkaufsquoten in die Höhe. Das Produkt schafft es dadurch, sich gegen die große Konkurrenz auf dem Markt durchzusetzen und so werden steroidverseuchte Produkte im Tarnmantel erlaubter Supplements unter die Leute gebracht.

Auf Supplements verzichten?

Zwar muss man nicht zwingend davon ausgehen, dass sich in allen Supplements Steroide befinden, viele Hersteller verzichten schon allein deshalb darauf, weil sie bei Bekanntmachung millionenschwere Schäden begleichen müssten. Andere haben auch ein Gewissen, und möchten die schweren Nebenwirkungen und körperlichen Schäden, die durch Anabolika entstehen können, ihren Kunden nicht zumuten. Dennoch kann man sich eigentlich ganz sicher sein, ob das Produkt wirklich nicht mit Steroiden belastet ist. Besser ist es darauf zu achten, dass man viele Vitamine, Kohlenhydrate und natürlich eiweißreiche Lebensmittel zu sich nimmt. Wer wirklich meint es geht nicht anders, sollte sich auf Supplements von Herstellern festlegen, die oft kontrolliert werden und einen Ruf zu verlieren haben. Auch wenn dann neue Hersteller, die sauber arbeiten dann keinen Umsatz haben. Aber sie können Ihre Produkte dann doch auch einfach mal prüfen lassen. Wie in jeder Branche ist es auch hier sehr schwer hinter die Kulissen zu schauen und volle Sicherheit zu haben. Denn wie in jedem Markt geht es auch hier um extrem viel Geld

Und hier noch ein aufschlussreiches Video zu diesem Thema:

http://www.youtube.com/watch?v=oAflQDkBmxo

http://www.youtube.com/watch?v=_JqbnlcvvrI

 

Lust auf Bewerten?

3 Kommentare zu Steroide in Supplements beigemischt? Unfug oder doch möglich?

  1. Diese Seite könnte hier noch hilfreich sein: http://www.koelnerliste.com/

  2. steroide in supplementen – nur schon das lesen dieser schlagzeile macht mir angst! ;/

  3. Interessanter und gleichzeitig unberuhigender Beitrag,
    der jedem hoffentlich die Augen öffen tut beim Supplements kauf.

    Ich selber kaufe Supplements nur von bekannten und empfohlenen Herstellern und würde es auch jedem raten sich vor dem Kauf gründlich über das Produkt zu informieren und auf ausländische Produkte ganz zu verzichten!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*