Reiskuchen mit Kirschen – Rezept und Anleitung zum selber machen

Reiskuchen Rezept mit Kirschen © www.moremuscles.de Reiskuchen Rezept mit Kirschen © www.moremuscles.de

Heute möchten wir euch ein neues Rezept vorstellen. Diesen Reiskuchen kannst du sowohl als Süssspeise als auch als Haupmahlzeit zu dir nehmen. Durch die hochwertigen und zahlreichen Kohlenhydrate ist deine Energieversorgung sicher gestellt und durch das plus an Eiweiß ist der Muskelaufbau wie auch der Schutz vor Muskelabbau gewährleistet. Im folgenden möchten wir dir die Zutaten, die Nährwerte und natürlich auch eine kurze Anleitung präsentieren.

Zutaten für Reiskuchen mit Kirschen

Zutaten fuer Reiskuchen mit Kirschen © www.moremuscles.de

Zutaten fuer Reiskuchen mit Kirschen © www.moremuscles.de

30g Cornflakes                     150g Kirschen (Schattenmorellen)
KH: 24,72g                            KH: 24,15g
Fett: 0,36g                            Fett: 0,3g
Eiweiß: 2,19g                        Eiweiß: 0,75g
kcal: 105,9                            kcal: 112.50

30g Haferflocken                125g Reis
KH: 17,61g                           KH: 96,62g
Fett: 2,1g                             Fett: 1,12g
Eiweiß: 4,05g                       Eiweiß: 9,12g
kcal: 105.60                         kcal: 438.75

7 Eiklar
KH: 0g
Fett: 0g
Eiweiß: 28g
kcal: 112

Summe aller Nährwerte
KH: 163,1 g
Fett: 3,88g
Eiweiß: 16,11g
kcal: 858,25

Anleitung zum „kochen“ des Reiskuchens

Schritt 1: Reis nach Packungsangabe kochen und danach abkühlen lassen.

Schritt 2: Alle Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren. (Nach belieben kannst du hier auch Süßungsmittel verwenden)

Schritt 3: Die Masse in eine Pfanne (26-28 cm Durchmesser)  geben und bei mittlerer Hitze etwa 20-25 min „kochen“.

FERTIG 😛

Reiskuchen mit Kirschen – Rezept und Anleitung zum selber machen
4.6 (92.5%) 56 votes

6 Kommentare zu Reiskuchen mit Kirschen – Rezept und Anleitung zum selber machen

  1. Würde gerne mal Wissen, wie man auf solche Nährwerte kommt?? Oo
    125g Reis hat ja schon alleine 450 kcal, dann die sieben Eiklar sind ca. 100 kcal.

    Dann würde schon alleine der Anzahl der Kalorien von 537 auf 873 steigen.. Für eine die abnehmen möchte und sich danach richtet sind knapp 350 kcal drüber ein GROßES Problem

  2. Hi Lisa,
    beim Eiklar hattest vollkommen du recht :-P. Danke für den Hinweis!! Ist korrigiert.
    Beim Reis haben wir die Angaben von der Verpackung genommen.

    Und zum Abnehmen ist dieser Reiskuchen nicht wirklich geeignet, das stimmt und ist auch nicht dafür gedacht. Aber danke, dass du das hier ansprichst und wir das klären können.

    LG.
    Team

  3. Dann habt ihr aber die Angaben von gekochtem Reis genommen. Normalerweise nimmt man vom rohen Zustand die Angabe..

    Und kleine Anmerkung zum Abnehmen: Man kann mit allem abnehmen, auch mit diesem Reiskuchen, wenn man weiß wieviele Kalorien drin stecken 😉

  4. Hey Lisa,
    wir haben nochmal recherchiert und die Werte angepasst. Danke für deinen Spürsinn :-P! Sehr gut!

    Also.. es gibt aber nunmal Lebensmittel und Gerichte, die sich mehr oder weniger zum Abnehmen eignen, meinst du nicht?

    LG.

  5. Danke für Eure Korrektur.

    Zu Deiner Aussage:
    was den hormonell bedingten Hunger-Sättigungs-Mechanismus betrifft oder auf Grund der süßen Komponenten den stärkeren Einfluss auf Appettitregulierung angeht, könnte man dies so gegebenenfalls für Laien postulieren.
    Aber ich denke Ihr wisst genauso, dass es um den tatsächlichen Brennwert, also um eine hyper- oder hypokalorische Ernährung geht. Natürlich haben verschiedene Makronährstoffe unterschiedlich regulierende Effekte bei einer Diät, jedoch würde ich gerade in heutiger Zeit, wo diätinteressierten Menschen, ein unübersichtlicher und leider auch oft fälschlicher Zusammenhang vermittelt wird, die Energieregulierung als wichtigstes Merkmal hervorheben.

    Wir sitzen doch alle im gleichen Muskelboot 😀

  6. Klar, beim Abnehmen zählt eigentlich nur:

    Kalorienüberschuss oder Kaloriendefizit

    + eine gute Versorgung des Körpers mit wichtigen Nährstoffen zu gewährleisten. Also wichtig, dass man auf die richtigen Lebensmittel setzt.

    Aber es geht hier echt nicht ums Abnehmen oder Diät und Co. :-P.

    Ist einfach nur ein leckeres „Fitness“ Rezept um etwas Abwechslung in die Ernährung zu bringen.

    LG.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*