Gesunde Mitarbeiter – Große Unternehmen gehen mit gutem Beispiel voran

Betriebliches Gesundheitsmanagent © Marco2811 - Fotolia Betriebliches Gesundheitsmanagent © Marco2811 - Fotolia

Gesunde Mitarbeiter liegen vor allem großen Unternehmen stark am Herzen, sodass immer mehr für die Fitness und die Gesundheit der Mitarbeiter getan wird. Kleine Unternehmen und mittelständische Firmen sind in diesem Bereich noch ein wenig rückständig, wodurch Aufholbedarf besteht und ganz einfach realisierbar ist.

Was bieten (große) Unternehmen Ihren Mitarbeitern in Sachen Gesundheit?

Kannst du dir vorstellen, im Büro Zeit für Fitness zu haben oder im Team mit anderen Mitarbeitern in der Pause ein paar kleine Übungen zu machen ? Gibt es eine Salatbar oder ist das Kantinenessen ungesund und zwingt dich dazu, dein gesundes Frühstück und Mittagessen von zu Hause aus mitzubringen oder im Bio-Imbiss um die Ecke zu holen? Es ist in der Tat mittlerweile so, dass in vielen großen Unternehmen Salatbars uä. zum täglichen Angebot gehören, es gibt vereinzelt zum Beispiel auch Fahrradverleihe und firmeninterne Sportveranstaltungen. Auch Verträge für den Besuch im Fitnessstudio sind keine Seltenheit mehr und werden von den Firmen angeboten und finanziell übernommen. Auf http://www.tsc-dresden.de/leistungen/firmenfitness gibt es innovative Ideen in Punkto Fitness, die auch im Unternehmen für mehr Gesundheit und Wohlbefinden der Mitarbeiter sorgen können.

Stichwort „betriebliches Gesundheitsmanagement“

Das betriebliche Gesundheitsmanagement befasst sich nicht nur mit der Einhaltung der Auflagen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz, sondern arbeitet auch im Segment der Entwicklung von Maßnahmen zur Steigerung der Gesundheit durch Sport und Fitness. Nicht zu verwechseln ist das Gesundheitsmanagement mit der Gesundheitsförderung, die in großen Unternehmen als separater Zweig fungiert und andere Aufgabenbereiche übernimmt. Dadurch wird auf gesundheitsgerechte Rahmenbedingungen und auf Empfehlungen geachtet, die die Fitness der Mitarbeiter erhöhen. Auch die Angebote von Fitnessverträgen über die Firma, sowie Kurse und Informationsveranstaltungen zum gesundheitsbewussten Verhalten und der Ernährung fließen in den Aufgabenbereich ein

Es scheint noch viel Nachholbedarf zugeben

BGM Studie © FOM Hochschule für Ökonomie und Management

© FOM Hochschule für Ökonomie und Management

In einer Studie der FOM Hochschule für Ökonomie und Management gaben fast 60% der Befragten kein BGM im Unternehmen zu haben oder nicht darüber zu wissen.

Bei dir gibt es leider kein betriebliches Gesundheitsmanagement? Keine Sorge!

Auch ohne musst du auf Fitness im Büro nicht verzichten und kannst mit diesen einfachen Übungen für mehr Wohlbefinden sorgen und Verspannungen entgegenwirken.

  • Schulterkreisen: die Hände liegen auf den Schultern und werden im und gegen den Uhrzeigersinn kreisend bewegt.
  • Drehsitz: Beine abwechselnd übereinander schlagen und das Knie mit dem Arm der entgegengesetzten Körperseite nach außen ziehen.
  • Kutscherhaltung: Oberkörper nach vorn beugen, Arme auf den Knien auflegen.
  • Äpfel pflücken: Im Stand die Arme über den Kopf strecken und wie beim Äpfel vom Baum nehmen bewegen.
  • Brustöffner: Arme parallel zu den Schultern nach außen halten, Ellenbogen anwinkeln und Hände vor dem Körper zusammenführen.
  • Schulterdehner: Arme im Sitzen vor den Körper strecken und langsam in gespannter Haltung nach innen und außen bewegen.
Gesunde Mitarbeiter – Große Unternehmen gehen mit gutem Beispiel voran
4.63 (92.5%) 8 votes

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*