Durch Schwimmen in Form kommen? Kurze Analyse

Schwimmen © diego cervo Fotolia.com

Mit einem gezielten Schwimmtraining lassen sich Muskeln durchaus aufbauen. Sieh Dir einmal die Sportler an, die professionellen Schwimmsport absolvieren. Deutlich sieht man, dass die ganze Muskulatur gestärkt und gut trainiert ist. Oberkörper, aber auch die Beine sind beim Schwimmen sehr beansprucht. Aber es gelingt nur, wenn Du ein intensives Training durchführst. D.h. die ganze Kraft Deines Körpers muss eingesetzt werden, denn nur dann vergrößern sich die Muskelfasern. Schwimmen ist eine der gesündesten Sportarten überhaupt. Die Gelenke bleiben beweglich und da der Schwimmer gegen den Wasserdruck anschwimmt, wird Fett abgebaut und Muskeln werden aufgebaut. Wenn Du dann auf die richtige Ernährung achtest, in Form von wenig Fett und Kohlenhydraten, verlierst Du außerdem noch an Gewicht und das in Form von Körperfett.

Beim Schwimmen werden alle Muskeln trainiert

Beim Schwimmen werden unter Anderem, deine Schulter- und Rückenmuskulatur, Oberschenkel und auch der Po gestärkt. Die Gelenke werden entlastet, da man sich im Wasser ja viel leichter fühlt. Beim Rückenschwimmen werden Deine Rückenmuskulatur, deine Oberarmmuskulatur und auch die Beine stimuliert. Beim Brustschwimmen sind es der Latissimus, die Brust, die Arme, die Beine, die Gesäßmuskeln, aber auch die Oberschenkelmuskulatur. Man sollte schon drei bis viermal die Woche ca. 40 Minuten trainieren, um einen gleichmäßigen Muskelaufbau zu erreichen. Deine Ausdauer verbessert  sich und alles was damit zusammenhängt, der Kreislauf, deine Fitness und dein Körpergefühl. Um dem Kraft- und Muskelaufbaueffekt noch einen Schwung zu geben, kannst Du auch mit Hanteln arbeiten. Hier sollte man aber auf gute Qualität achten. Denn die Hantel darf nicht zu schwer oder zu leicht sein. Man sollte also darauf achten, dass man das Gewicht der Hanteln variieren kann.

Schwimmen tut dem ganzen Körper und allen Gelenken gut. Ob das die Wirbelsäule, oder die Kniegelenke, oder die Halswirbelsäule ist, beim Schwimmen werden alle Gelenke gelockert und es tritt eine Erleichterung auf. Selbst Herz-oder Lungenkranke können Wassersport betreiben, aber hier bitte nur mit Rücksprache des Arztes. Denn Wasser übt ja Druck aus und das darf nicht bei jedem Herzkranken sein.

Lust auf Bewerten?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*