Fettabbauen mit Tae Bo? Tae Bo unter der Lupe

Tae Bo © Jaimie Duplass Fotolia.com

Das Wort Tae stammt aus Korea und heißt übersetzt Fuß und die Kurzform Bo bedeutet Boxen. Die Beintechniken stammen von der dem Kampfsport Taekwondo und die Armtechniken vom Boxen. Beide Sportarten werden kombiniert und zu einer laufenden Musik ausgeführt. Die Kick- und Schlag-Techniken werden verschieden kombiniert und trainiert. Zu dem Takt der Musik werden die Bewegungen ausgeführt und dabei variieren die Kombination, das Tempo und die Zahl der Wiederholung.

Die Vorteile: Was ist gut an Tae Bo?

Durch die Gruppe, den Trainer und die Musik herrschen eine gute Motivation und Stimmung und es entsteht ein gutes Körpergefühl. Bei dem Training handelt es sich um Fettabbau und Muskeltraining ganz ohne Fitnessgeräte und Hanteln. Pro Stunde werden mit Tae Bo in der Regel über 700 Kalorien verbraucht. Der Abbau von Fett und die Reduzierung von Gewicht werden erzielt, weil sehr viele Energie verbraucht wird. Gerade in Verbindung mit der richtigen Ernährung, sprich einer verminderten Nährstoffzufuhr ist Tae Bo genau richtig. Durch die Dauerbelastung erreicht Tae Bo ein gutes Resultat bei dem Herz-Kreislaufsystem. Bei diesem Training der Fitness wird auch die Schnellkraftausdauer trainiert, denn es herrscht immer eine hohe oder mittlere Belastung. Ein sehr gutes Rhythmusgefühl entsteht durch die Bein- und Armkoordination und vor allem durch die Schrittkombinationen. Sämtliche Muskeln werden bei dem Training beansprucht und vor allem wird die Schnellkraft beansprucht. Für den Sport werden nur eine bequeme Sportkleidung und stabile Schuhe benötigt.

Die Nachteile: Was ist nicht so gut an Tae Bo?

Für Patienten mit einem hohen Blutdruck oder Personen mit einer Herz-Kreislauferkrankung ist der Sport nicht geeignet, nachdem immer wieder plötzlich Bewegungen ausgeführt werden und die Belastung relativ hoch ist. Die Beweglichkeit von dem gesamten Körper muss ebenfalls vorhanden sein, weshalb der Sport nicht für ältere Personen geeignet ist. Ein weiterer Nachteil ist das Verletzungsrisiko bei Tae Bo. Zwar kommt kein Kontakt zu anderen Personen zu Stande, doch die Gefahr liegt in den Bewegungen. Die Gelenke und Muskeln werden bei stärkeren Schlägen und Tritten stark beansprucht. Zum Teil kann eine Fehlbelastung auftreten, eine Ermüdung, Risse und Zerrungen der Bänder und auch der Muskelfaser. Seltener kommt es auch zu Verdrehungen von den Knie- und Sprunggelenken bei ungünstigen Stellungen.

Über  Billy Blanks

Billy Blanks ist ein Schauspieler, Trainer und Kampfsportler, der im Jahr 1955 geboren wurde. Er wurde mit Tae Bo bekannt, wobei es sich um eine Trainingsmethode handelt. Billy Blanks war in verschiedenen Kampfsportarten sehr gut, doch am erfolgreichsten war er in Taekwondo, Karate und Boxen. Tae Bo wurde dann mitten in den 80er Jahren ins Leben gerufen.

Lust auf Bewerten?

2 Kommentare zu Fettabbauen mit Tae Bo? Tae Bo unter der Lupe

  1. Sehr geile Sportart!Lohnt sich auf jeden Fall es mal auszuprobieren!

  2. Sicher auch mal ne alternative zu anderen Trainingsmethoden. Danke für den Tipp.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*